Home

Abschluss des Projektraums und der Projektreihe Menü 2014
11.12.2014 19:00

In Kooperation mit dem Café Luise im Kunsthaus
Kosten: freier Eintritt!
Katalog-Präsentation „Projektraum 2013-2014“
19.00 non silent silence. Eine Improvisation für Plattenspieler und diverses Werkzeug. Performance mit Karl Salzmann
20.00 This Will Destroy You. Performance mit den Cooks of Grind

Der Abschluss der temporären Ausstellungsreihe Projektraum und der Projektreihe Menü 2014 wird – referenziell zur Ausstellung Damage Control – laut und gefährlich: Karl Salzmann macht das Ende einer Schallplatte, die letzte Rille und deren vermeintliche Stille, zum Ausgangspunkt seiner Performance. Das steirische Kochkunstkollektiv Cooks of Grind sprengt getreu seinem Motto „Eat.Drink.Fuck.Cook“ bürgerlich-bieder-bigotte Geschmackshorizonte im Café Luise im Kunsthaus.

Der neu erschienene Katalog „Projektraum 2013-2014“mit allen ausgestellten Arbeiten im Projektraum wird auf einem Büchertisch im Café Luise im Kunsthaus präsentiert.

Karl Salzmann
Karl Salzmann, geboren*1979, lebt und arbeitet derzeit in Wien. Er studierte an der Universität für angewandte Kunst und machte 2013 ein Diplom mit Auszeichnung am Institut für Digitale Kunst bei Ruth Schnell. Von 2011 bis 2012 absolvierte er einen Lehrgang für Computermusik und elektronische Medien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Salzmann entwickelt Installationen, Skulpturen und Objekte an der Schnittstelle von bildender Kunst und Musik. In prozesshaften und experimentellen Settings entwickelt er Arbeiten, die sowohl die Materialität von Geräusch und Klang als auch deren metaphorische Bedeutungsebenen, untersuchen und weiterführen.

Ausstellungsbeteiligungen & Performances (Auswahl):
Künstlerhaus Thurn & Taxis (Bregenz, 2014), Athens Video Art Festival (Athen, 2014), Kunsthalle (Bratislava, 2014), Rotation/Notation Kunsthaus Graz Projektraum (Graz 2013), The Essence / Künstlerhaus (Wien, 2013), Allegra Nomad Gallery (Bucharest, 2013), Oorsprong Curators Series (Amsterdam, 2012), Speculum Artium (Ljubljana, 2010), The Essence / MAK – Museum für angewandte Kunst (Wien, 2010), EXPO Shanghai (Österreich Pavillion, 2010).

Cooks of Grind
Das steirische Kochkunstkollektiv Cooks of Grind sprengt getreu seinem Motto „Eat.Drink.Fuck.Cook“ bürgerlich-bieder-bigotte Geschmackshorizonte. Wer das Kollektiv der bösen Buben kennt, weiß: Wirklich, wirklich böse sind sie nicht, wenn, dann nur ein bisschen und beim Rest tun sie nur so. Aber sie haben schmutzige Gedanken, lausbübischen Witz, ein großes Herz für die Kunst und ein ebensolches für die Lust an der Provokation.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s